Benachrichtigungen
Lösche alle.

Wollverarbeitung?

Seite 1 / 2
 

Krimmig
(@krimmig)
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 20
Themenstarter  

Was macht ihr mit der Wolle von euren Tieren? Interessieren würde mich besonders wenn ihr sie selbst nutzt bzw. verarbeitet.

Vielen Dank & herzliche Grüße!


Zitat
Schlagwörter für Thema
Tim
 Tim
(@ouessantschafe-de)
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 10
 

Ich nehme es Dünger für die Gemüse- oder Kartoffelbeete und als wärmendes Nestbaumaterial für unsere Schweine im Winter.

Meine Schafschererin, erzählte mir, dass es vermehrt Nachfrage von den Erdbeerplantagen gäbe. Dort wird die Wolle statt Stroh untergelegt, damit die Erdbeeren nicht so schnell schimmeln - Vorteil auch hier es ist später der Dünger fürs nächste Jahr. Wobei ich ja glaube, dass die beeren dann nach Schaf schmecken 😉


AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 32
 

Ich habe zwar keine Ahnung, da ich auch Anfängerin bin, aber ich plane die Wolle zu filzen und dann daraus Schuhsohlen, Hut, Tasche.... zu probieren und als Hauptziel möchte ich lernen die zu verspinnen und dann daraus Socken usw zu stricken. 


AntwortZitat
Kirsten
(@oltmerkirsten)
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 3
 

Die Wolle lässt sich auch zur Vergrämung von Maulwürfen oder Wühlmäusen verwenden.

Ich hatte im Erdbeerbeet einen Maulwurf und habe da dann einfach keine Stücke Wolle vergraben, danach war nichts mehr zu sehen.


BarbaraH gefällt das
AntwortZitat
Krimmig
(@krimmig)
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 20
Themenstarter  

@ouessantschafe-de

Das mit den Erdbeeren habe ich auch schon gehört. Es soll auch, um Gemüsebeete ausgebreitet, gegen Schnecken helfen. Für die ist das überqueren der Wolle nicht unmöglich aber eher unangenehm.


AntwortZitat
Dörte
(@didgewoman)
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 7
 

Hallo, das ist mal ein Thread ganz nach meinem Geschmack 😉 

ich setze mich gerade viel mit der Verarbeitung meiner Wolle auseinander und habe eine Menge Spaß daran...

Da ich schon viel gefilzt habe, bin ich, machdem ich mich dazu entschlossen hatte, die Wolle mal nicht dem Schafscherer mitzugeben, erstmal mit "Veggie-Fellen" angefangen... und fand es super, was dabei herausgekommen ist.

Da leider nicht alle meine Schafe die Wolle so abgeben, dass sie an einem schönen Stück zusammenhängt, habe ich im letzten Jahr mal einen Teil meiner Wolle zum Waschen und Kardieren gegeben - eigentlich, weil ich sie verfilzen wollte.

Aber die Frau, die mir die Wolle kardiert hat, hatte mir geschrieben, es sei viel zu schade, alles zu verfilzen, ich sollte es doch mal mit Spinnen versuchen... also habe ich versucht, mit Hilfe mehrerer Youtube-Viedeos das Spinnen zu lernen (ein altes Spinnrad hatte ich schon).... und festgestellt, dass mir das richtig Spaß macht 😀 Jetzt habe ich eine Ouessant-Strickjacke 🙂 

Aus der weißen Wolle von diesem Jahr stricke ich gerade Socken - irgendwie ein tolles Gefühl, die Wolle von eigenen Schafen zu verarbeiten!

 

Gibt's hier noch mehr Leute, die spinnen/filzen/stricken?

 

PS: das mit der Wolle gegen Maulwürfe ist ein toller Tipp... probiere ich mal aus; gerade jetzt sind sie mal wieder ziemlich aktiv...


BarbaraH gefällt das
AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 32
 

@didgewoman...

das ist ja toll, ich möchte es gerne nächstes Jahr lernen. 

Ich habe auch ein altes Spinnrad, aber ich glaube, da ist was abgebrochen.

Und das hast Du einfach so aus dem Inet gelernt? Ich dachte als, das müsse man in der Volkshochschule oder so lernen, weil es schwer ist?

 


AntwortZitat
Dörte
(@didgewoman)
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 7
 

@rubina

..tja, das dachte ich auch. Bei meinen ersten misslungenen Spinnversuchen vorletztes Jahr dachte ich - such dir lieber einen Kurs oder jemand, der dir was beibringt.

Aber dann hat mich letzten Winter wohl der Ehrgeiz gepackt... und ich hab probiert und Videos geschaut und wieder probiert... und irgendwann hat's dann geklappt 😀 

Irgendwie wohne ich in einer Gegend, wo es wenig Angebote gibt für das, was ich so alles lernen will.. und so bring ich mir, wenn ich das irgendwie hinkriege, viele Sachen selbst bei - bin wohl auch oft zu ungeduldig, zu warten, bis sich irgendwo endlich eine Gelegenheit auftut 😉 


AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 32
 

Ja, ich würde sagen, genau so geht es mir auch. Vielen Dank für Deine Antwort ...

und Krimmig, sorry, dass das in Deinem Thread gerade geklärt wurde. 


AntwortZitat
BarbaraH
(@hoeflerbarbara)
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 22
 

Ein Freund mit anatolischen Wurzeln möchte seit Jahren ein mit Schafwolle gefülltes Kopfkissen von mir. Schlafqualität offenbar vergleichbar mit Zirbenholz (wenn man dran glaubt 😉).

Hat jemand einen einfachen Tipp, wie man die Wolle dafür schnell und effektiv waschen könnte?


AntwortZitat
Borderente
(@borderente)
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 5
 

@hoeflerbarbara

in einen Kopfkissenbezug bei 30 Grad und Wollwaschmittel in die Waschmaschine.

 

 


AntwortZitat
Borderente
(@borderente)
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 5
 

@didgewoman

Ich habe bei Sibylle Eschenlohr mal einen Filzkurs gemacht.

Wir haben Sitzkissen aus der eigenen Wolle gefertigt.

https://www.voneschenlohr.com/kurse

 

sie hat mir ein Veggiefell von meinem eigenen Schaf gefertigt, da ich mich selbst an die Größe noch nicht ran getraut habe.


AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 32
 

Das ist ja auch interessant, und dann? Die in der Waschmaschine gewaschene Wolle dann in einen Kopfkisssenbezug und fertig?


AntwortZitat
BarbaraH
(@hoeflerbarbara)
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 22
 
Veröffentlicht von: @borderente

@hoeflerbarbara

in einen Kopfkissenbezug bei 30 Grad und Wollwaschmittel in die Waschmaschine.

 

 

@borderente Echt?? Ist danach nicht die Waschmaschine kaputt? Erklär nochmal, bitte! Könnte ein last-minute-Weihnachtsgeschenk für viiiiele Leute werden 🥴


AntwortZitat
Krimmig
(@krimmig)
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 20
Themenstarter  

@borderente

Habe ich mit zwei Vliesen gemacht. Aber auch nach zwei Wollwaschgängen lief noch eine Menge Dreckbrühe raus... Vielleicht brauchts auch reinliche Schafe? 😉 


AntwortZitat
Seite 1 / 2