Schreit die Aue nac...
 
Benachrichtigungen
Lösche alle.

Schreit die Aue nach einem Bock?  

 

Rubina
(@rubina)
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 21
5. November 2020 20:44  

Hallo, ich habe eine Frage...

es geht um meine 6-jährige Aue. Sie kommt aus einer großen Herde und war Deckschaf. Ich habe sie dieses Jahr mit ihrem Bocklamm gekauft und noch zwei weitere Jungauen. 

Sie rennt die letzten Wochen ständig über die Weide, und schreit. Kommt zu mir gerannt, mäht, und rennt wieder ans Ende der Weide. Klar, sind auch ruhige Zeiten bei, aber heute ist es mir sehr extrem aufgefallen. Anfangs dachte ich, dass es am gefrorenen Gras liegen könne, oder dass die Herde halt noch zu klein ist. Bis mir dann jemand von FB schrieb, dass sie evtl nach einem Bock sucht, was mir ziemlich plausibel scheint. 

Habt ihr eine Idee, wie lange das andauern kann? Da kann ich ihr wohl nicht helfen, oder?


Zitat
Ineke
(@ineke)
Admin
Beigetreten: 1 Jahr zuvor
Beiträge: 6
6. November 2020 12:00  

Hallo Rubina,

 

was heißt, das Schaf kommt aus einer "größeren" Herde? Wie war die Zusammensetzung? Ist eins der jüngeren Schafe ihre Tochter?  Wie lange hast du die Schafe schon? Wie sind die Haltungsbedingungen (Weidefläche, Tagesablauf etc.)? Wie alt ist das Schaf um das es geht?

Fragen über Fragen, aber das Verhalten könnte meiner Ansicht nach viele Ursachen haben. Schafe sind Herdentiere und bilden oft Freundschaften untereinander. Gerade wenn diese Aue vorher lange in einer "festen" Gruppe gelebt hat, tut sie sich mit der Umstellung auf die kleine Herde mit den jungen Auen vielleicht nicht wohl.

So ein Verhalten wie du es beschreibst habe ich tatsächlich noch nicht erlebt. Wir hatten auch schon Schafe, die nicht beim Bock standen, die haben sich benommen wie immer. Die brunst bei Schafen dauert nur wenige Stunden (30-36) und das alle 16-17 Tage. Daher wäre ein Verhalten über den von dir beschriebenen Zeitraum eher untypisch.


AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 21
6. November 2020 13:57  

Ah, ok, ... hm... 

Also, ich werde mal die Fragen beantworten:

Seit Juni habe ich die 4 Ouessants aus einer Herdbuchzucht gekauft. Sie war dort in einer größeren Herde, ich kann es nur schätzen, es könnten 10 Auen mit Lämmer gewesen sein. 

Sie selbst ist 6 Jahre alt und ist mit ihrem Bocklamm und 2 weitere andere gleichaltrige Lämmer zu mir gekommen. 

Zur Weidefläche stehen die 4 jetzt über Winter auf einem Stück mit ihrem Nachtpaddock, welches ca 1500 qm hat. Nachts kommen sie in den Nachtpaddock, also ein kleiner Stall unter großen Tannenbäumen mit einer offenen Wand. Sie haben ca 100 qm mit Gras auch dort zur Verfügung, welches sie gar nicht abfressen. Heu bekommen sie immer. 

Hin und wieder gebe ich ein paar Schafmineralpellets, zum locken und trainieren. 

Mittlerweile kommen sie und lassen sich auch gerne streicheln. Dieses Schaf war anfangs sehr ängslich, ist aber jetzt sehr zutraulich, kommt gerne und genießt es, wenn ich sie streichele. 

Auch heute ist sie sehr viel hin und her gerannt, schreit mäh, kommt zu mir, als wolle sie mir was sagen, und rennt wieder weg. Ich weiß halt nicht, was sie will. Das tut mir echt leid. Ich wollte nächstes Jahr noch 2 braune Schafe dazu holen, erst mal mit diesen 4 beginnen. Ich weiß halt nicht, ob es auch dann besser würde, sonst könnte ich auch jetzt schon nach zweien suchen. 

Zum Tagesablauf: Morgens mache ich das Gattertürchen zur großen Weide auf, dort können sie den ganzen Tag sich aufhalten, können aber auch in ihr Holzhäuschen mit Heu unter der Tanne. Mittags mache ich noch einen weiteren Rundlauf um diese Weide auf, da können sie weiteres höheres Gras fressen, was sie auch gerne tun. Dann ist sie ruhig, aber jetzt wächst halt auch kein neues Gras, wir haben die ganze Woche schon Bodenfrost. Wir üben dann auch ein wenig, dass sie mir folgen. Wenn ich abends von der Arbeit komme, so gegen 19.00 h, mache ich die Holztüre zur Koppel wieder zu, dann liegen schon alle im Heu und schlafen. 

Dieses Schaf (Rubina ist ihr Name), ist mir sehr ans Herz gewachsen, sie hat so eine super liebe zarte Art und ich möchte ihr gerne helfen.

Diese r Beitrag wurde geändert 3 Wochen zuvor von Rubina

AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 21
24. November 2020 22:03  

So, nun sind 3 Wochen um. 

Rubina war zwischenzeitlich echt ruhig. Seit gestern rennt sie wieder hin und her, total aufgeregt, macht die anderen total wirr, die rennen mit und wissen gar nicht, was los ist. 

Kann das sein, dass sie doch nach einem Bock sucht? Wie oft werden die ... wie nennt man das bei Schafen? Beim Pferd sagt man rossig.

Vielleicht liegt es daran?


AntwortZitat
Butterblume
(@taraxacum)
Beigetreten: 11 Monaten zuvor
Beiträge: 7
25. November 2020 9:39  

Moin Rubina,

ich bin mir ziemlich sicher, dass dein Schaf bockt, also in der Brunst ist.

Du hast am 6. November geschrieben, dass sie wieder unruhig ist. Rechne 17 Tage dazu, dann hast du den nächsten Termin nämlich den 23. November!

Ich habe auch Auen in der Herde, die sich im Herbst so verhalten, wenn kein Bock dabei ist.

Wie alt ist eigentlich ihr Bocklamm? Wenn der nicht kastriert ist, wird der demnächst seine Mutter decken. 

Gruß

Butterblume


AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 21
25. November 2020 22:37  

Vielen Dank, aha, also man sagt "in der Brunst". 

Das Bocklamm ist im März diesen Jahres geboren, er wurde aber schon mit 4 Monaten kastriert. Alles gut. Mir geht es nur im die Aue, die sich so verhält. Schade, ich kann ihr da leider nicht helfen. 

Ich hoffe, dass das irgendwann über die nächsten Jahre nach lässt. Sie leidet da ja selbst irgendwie. 


AntwortZitat
Butterblume
(@taraxacum)
Beigetreten: 11 Monaten zuvor
Beiträge: 7
26. November 2020 7:08  

Die Macht der Hormone, da kann man nichts machen 😉 

Ich habe meine Truppe an einem solchen Tag oft im Stall gelassen. Da verhielt sich die Aue ruhiger.


AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 21
26. November 2020 22:34  

hm, ... wie lange dauert so ein Zustand in der Regel?

Und wird das immer so sein? Klar, sie war eine Zuchtaue, ist 6 Jahre... Oh mann, das tut mir so leid für die süße. 

Vielen Dank für die Aufklärung. 


AntwortZitat
Butterblume
(@taraxacum)
Beigetreten: 11 Monaten zuvor
Beiträge: 7
27. November 2020 7:33  

Die Brunst dauert 30-36 Stunden. (schau mal in dem Beitrag von Ineke 😉)

Ich kenne die Situation durch meine Aue und weiß, dass das Schaf in dem Zeitraum schon fast etwas verzweifelt wirkt. Aber danach ist sie wieder völlig normal. 

Vielleicht hast du ja Glück und sie hat bis zum nächsten Herbst festgestellt, dass das Leben auch ohne Lamm schön sein kann. 😉 


AntwortZitat
Rubina
(@rubina)
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 21
27. November 2020 13:00  

Ok, vielen lieben Dank für die beruhigende Antwort. 🤗 


AntwortZitat