Benachrichtigungen
Lösche alle.

Deckböcke 2020  

 

Anton hOrnbläser
(@anton-hornblaeser)
Beigetreten: 10 Monaten zuvor
Beiträge: 3
10. Oktober 2020 15:33  

Mahlzeit,

in diesem Jahr habe ich zwei Deckgruppen.

Nando de Rennes deckt in diesem Jahr acht Schafe. Ich hoffe auf min. ein gutes Bocklamm, da Nando 2021 nach Südtirol zu Steffi umziehen wird. Wir haben den Nando 2019 mit drei weiteren Böcken vom Écomusée Rennes importiert. Die Bocklinie ist "Nevezer de Casson" Nandos Vater kommt aus der Zucht von Paul Leduc und hat 2014 den 2éme prix bei den schwarzen Jährlingen und 2015 den 1ier prix bei den schwaren Altböcken gewonnen.

Hier noch einmal mit zwei Damen meiner Wahl.

 

Die Zweite Deckgruppe ist wieder ein Multinatursprung mit drei Böcken

SEL Christian 8 - Bocklinie "Champion de Abbé"

SEL Roc'h Hir 2 - Bocklinie "Relecq de Carre"

Aurélien de Rennes ist seit 2014 in Deutschland und Namensgeber seiner Bocklinie. Ich habe schon vor Jahren mit ihm gezüchtet, habe aber praktisch keine weibliche Nachzucht mehr von ihm.

Dieses Thema wurde geändert 2 Wochen zuvor von Anton hOrnbläser

tweeklomp gefällt das
Zitat
Schlagwörter für Thema
Anton hOrnbläser
(@anton-hornblaeser)
Beigetreten: 10 Monaten zuvor
Beiträge: 3
10. Oktober 2020 21:47  

Langfristig erhoffe ich mir durch den Multinatursprung eine gesündere robustere Herde.

Abgesehn davon ist es die traditionelle Zuchtmethode für Ouessantschafe und somit der Erhalt eines kulturellen Gutes.

 

Gruß der hOrnbläser


AntwortZitat
tweeklomp
(@paulgerhard)
Beigetreten: 10 Monaten zuvor
Beiträge: 3
14. Oktober 2020 21:39  

Hallo Armin,

dein Nando  gefällt mir gut. Wenn der jetzt auch noch braun wäre! Top

Wünsche Dir eine gute Nachzucht

mfg

tweeklomp


AntwortZitat
Borderente
(@borderente)
Beigetreten: 10 Monaten zuvor
Beiträge: 2
15. Oktober 2020 17:32  

@anton-hornblaeser

spannendes Thema, wieviele Auen müssen da bei drei Böcken mindestens in der Gruppe sein dass dies „funktioniert“ ?

Ich kann mir vorstellen, dass bei zu geringer Herdengröße zu viel Unruhe herrscht.

Und wie läuft so etwas beim Verband mit Deckregister und Lämmern ?

 

Genetischer Vaterschaftstest ?


AntwortZitat
Tim
 Tim
(@ouessantschafe-de)
Beigetreten: 10 Monaten zuvor
Beiträge: 3
16. Oktober 2020 3:58  

In diesem Jahr sind verschiedene Böcke im Einsatz.

Die größte Gruppe mit aktuell 15 Auen wird von Gustave // Bocklinie Guéral // begleitet. Hier stehen AG Auen, einige hochprozentige Bretonen und auch französisch graue Tiere. Hier erhoffe ich mir, dass der ältere Herr nochmal seine Gene in Oldenburg weitergeben wird. Danke für diese Möglichkeit an die Butterblume!

Gustave soll Ende November mit Gurvan ersetzt werden, um ein Leerbleiben der Auen zu verhindern.

 

Des weiteren habe ich einige Auen bei Phil // Bocklinie Paul

 

Auen bei Cyrille // Bocklinie Champion de Abbé

 

Und ganz frisch.... werden auch Auen bei Pilatus // Bocklinie Paul // Zeit verbringen; hier einen Dank an Ineke, das unser Pilatus in Oldenburg bleiben darf.

 

Eine AG Aue überwintert bei Unai; auch hier Danke an Butterblume.

Ich habe nur ein weißes Schaf; und dieses darf bei Senso überwintern; Danke Ineke!

 

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Woche zuvor von Ineke

AntwortZitat
Ineke
(@ineke)
Admin
Beigetreten: 1 Jahr zuvor
Beiträge: 4
16. Oktober 2020 14:51  
In diesem Jahr habe ich 30 Mutterschafe auf insgesamt neun Böcke verteilt. Dank lieber Züchterkollegen war es möglich, einige weibliche Tiere woanders unterzubringen. Es gibt einfach zu viele tolle Böcke und eindeutig zu wenig Platz für ausreichend Deckgruppen. Ob dieses Vorgehen mit vielen kleineren Deckgruppen sinnvoll für meine Zucht ist, wird sich vermutlich erst in den nächsten Jahren zeigen.
 
Wir haben in diesem Winter insgesamt drei Deckgruppen unterschiedlicher Größe zusammengestellt.
 
Die größte Gruppe mit insgesamt 12 Auen (Gastschafe inklusive) hat in diesem Jahr der Bock Senso (Serge-Linie) bekommen. Er deckt einen großen Teil meiner weißen Schafe und ist mit seinen bald 7 Jahren nicht mehr der Jüngste. Ich hoffe, dass er bei mir noch für ansprechende Nachzucht sorgen wird.

Zwei schwarze Auen deckt der Bock Bonson II (Jack-Linie) von dem es bisher noch nicht so richtig viel Nachzucht gibt.

Die dritte Deckgruppe mit insgesamt 8 Mutterschafen (Gastschafe inklusive) steht beim Jährlingsbock Gumpert (Guéral-Linie) vom hOrnbläser. Bei diesem Bock handelt es sich um ein Tier der AG Erhaltungszucht, er deckt daher drei meiner bretonischen Schafe.

Weitere Schafe stehen bei den Böcken Laurenz (Lavall-Linie), Unai (Unpenn de Rennes-Linie), A.S Philip (Paul-Linie), Linus (Vaillant-Linie), Leonard (Paul-Linie) und Gustave (Guéral-Linie). Danke an die Züchter/Besitzer für diese tollen Möglichkeiten!

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Woche zuvor 3 Mal von Ineke

AntwortZitat